Neandertaler und die Hessen 

 

Uf unsrä Filosoferund in de Wertschaft Zim weise Mondmoann väzählte Klausi: „Die Hesse stoamme zumindest daalwaas vom Neoandätoalä oab.“

Duhsde uns oalde Trappä in de Kolt pinkle?“ fraote i(s)ch uugleibi(s)ch,„die Neoandätoalä seun doch nur äh Saatelien vo de menschli(s)che Adde, mä stoamme all vom Hommo sappjens oab.“

Doch,doch, des stimmt“, behadde unsä Schäff-Filosof uf seu Meunung, „des duht allädings haapt sä(s)chli(s)ch nur fer die Hesse gelte. Dies hobbe neieste Forschunge ägewwe.“

Des mussde uns nähä väklärn“, forderte Heunä ihn uf.

Gern“,Klausi droank erst ähn Schluck Bier, doann, „die Forschä moane, gewisse Dahtsache losse si(s)ch nemmä välei(s)chne. Se hobbe besunners eudeiti(s)che Hieweise vom Esse un Drinke.

Aasgrabunge un annern Funde dahte ägewwe, Neoandätoalä  

hobbe beraats Eisbein gesse, äh tiepisch hessisch Esse. Un se koame zur Iwäzei(s)chung, Ebbelwoi daht aach schun dor(s)che ihre Kehle fließe. Awä des Wi(s)chdi(s)chste seun Fol(s)chendes: Diese Urmensche dahte beraats Hoankees fuddern.“

Diese sogenoannte Hieweise seun awä sä derffdi(s)ch“, äwirrerte i(s)ch kritisch oabfälli(s)ch, „die Bayern zim Baaspiel genieße aach gern Eisbein.“

Fer die Bayern gilt des ewwefalls, viele vo denne stoamme vo de Neoandätoalä oab, wenn a net so oft wie baa de Hesse“, daht Klausi zu Bedenke gewwe.

Moansde des werkli(s)ch?“ I(s)ch wie(s)chte moan Kopp hie un hä. „Awä viellaa(s)cht hosde rä(s)cht.Wenn i(s)ch mä so euni(s)che meunä Väwoandschaft oagucke duh, äh gewiss Ähnli(s)chkaat duht si(s)ch net välei(s)chne losse.“

 

 

 

Übersetzung:Bei unsrer Filosofenrunde in der Wirtschaft (Kneipe)Zum weisen Mondmanner erzählte Klausi: Die Hessen stammen zumindest teilweise vom Neandertaler ab.“

Tust du uns alten Trappern in den Kolt pinkeln?“ fragte ich ungläubig,„die Neandertaler sind doch nur eine Seitenlinie der menschlichen Arten, wir stammen alle vom Homo sapiens ab.“

Doch,doch, das stimmt“, beharrte unser Chef-Filosof auf seine Meinung,„das gilt allerdings hauptsächlich nur für die Hessen. Dies haben neueste Forschungen ergeben.“

Das musst du uns näher erklären“, forderte Heiner ihn auf.

Gern“,klausi trank erst einen Schluck Bier, dann, „die Forscher meinen, gewisse Tatsachen lassen sich nicht mehr verleugnen. Sie haben besonders eindeutige Hinweise vom Essen und  

Trinken. Ausgrabungen und andere Funde ergaben, Neandertaler hatten bereits Eisbein gegessen, ein typisch hessisches Essen. Und sie kamen zur Überzeugung, Apfelwein floss auch schon durch ihre Kehlen. Aber das Wichtigste ist Folgendes: Diese Urmenschen futterten bereits Handkäse.“

Diese sogenannten Hinweise sind aber sehr dürftig“, erwiderte ich kritisch abfällig, „die Bayern zum Beispiel genießen auch gerne Eisbein.“

Für die Bayern gilt das ebenfalls, viele von denen stammen von den Neandertalern ab, wenn auch nicht so oft wie bei den Hessen“, gab Klausi zu Bedenken.

Meinst du das wirklich?“ Ich wiegte meinen Kopf zweifelnd hin und her.„Aber vielleicht hast du recht. Wenn ich mir so einige meiner Verwandtschaft angucke, eine gewisse Ähnlichkeit lässt

sich nicht verleugnen.“