Pfundweise Schokolade


Woarim duhsde die Schokoload mit Haselniss wie ähn Nussknackä zerbeiße, Päre? Duhn doa net die Zeh vo deunä Prothees oabbre(s)che?“ froate de Paul.

Ach..“ daht de Oagesprochene oabwinke, „des seun mä worscht. De Zoanazzt Hä Rupfä werd des schun wirrä ri(s)chte.“

De Päre woar schun immä sä noachlässi(s)ch, woas seu Gesundhaat oageht. Als ä dreiunzwoanzi(s)ch woar, hoddä beraats des erste Vollgebiss in seunäm Meil(s)che.“

Wieso denn des ?“froate de Willi iwärascht, „hosde ähn Uufall äläwe misse?“

 

Noa, iwähaapt net“, daht de Päre oantwordde, „i(s)ch daht als Kinn un aach als Juuchendli(s)chä pundwaas Schokoload un annern Sießi(s)chkaate in mi(s)ch reu stoppe. Doa hebb i(s)ch halt schun frieh Beißer(s)che välorn.“

Deunäm Aassehe hodd des net gut gedahn“, lästerte Siggi, „obwohl du de Jingst von uns hier seun, kennt ähn Fremdä moane, du werst de Eldeste in unsrä Rund, wie ähn uroaldä Greis, baa däm mä si(s)ch wunnert, wieso ä net schun längst im Sar(s)ch leihe duht.“

Viele Doank fer des ufmundernde Kompliment“, äwirrerte Päre, „i(s)ch hebb beraats  die viert Prothees im Meil(s)che un dämnäkst krieh i(s)ch die finft. Awä i(s)ch koann doann miehelos wirrä ähn hadde Abbel zerbeiße.

 

Hä Rupfä väbasst mä die finft Prothees ins Meil(s)che

koann doann wirrä Ebbel beiße wie äh jung Geil(s)che.“


Übersetzung: „Warum zerbeißt du die Schokolade mit Haselnüssen wie ein Nussknacker, Peter? Brechen da nicht die Zähne von deiner Prothese ab?“ fragte der Pausl.

Ach...“, winkte der Angesprochene ab, „das ist mir egal. Der Zahnarzt Herr Rupfer wird das schon wieder richten.“

Der Peter war schon immer sehr nachlässig, was seine Gesundheit angeht. Als er 23 war, hatte er bereits ein Vollgebiss in seinem Mäulchen.“

Wieso denn das?“ fragte Willi überrascht, „hast du einen Unfall erleben müssen?“

Nein, überhaupt nicht“, antwortete Peter, „ich stopfte schon als Kind und auch als Jugendlicher pfundweise Schokolade und andere Süßigkeiten in mich rein. Da hatte ich halt schon früh Beißerchen verloren.“

Deinem Aussehen hat das nicht gut getan“, lästerte Sigg, „obwohl du der Jüngste von uns hier bist, könnte ein Fremder meinen, du wärest der Älteste in unserer Runde, wie ein uralter Greis, bei dem man sich wundert, wieso er nicht schon längst im Sarg liegt.“

Vielen Dank für das aufmunternde Kompliment“, erwiderte Peter, ich hab bereits die vierte Prothese im Mäulchen und demnächst kriege ich die die fünfte. Aber dann kann ich mühelos wieder einen harten Apfel zerbeißen.

Herr Rupfer verpasst mir die fünte Prothese ins Mäulchen

kann dann wieder Äpfel beißen wie ein jung Gäulchen.“