Frau sucht Mann

 Beim Frauetratsch soate die Irmi, dass se mit ähn Moann per Zeitungsoazeig Kontakt ufnämme will.   

Babett(s)che fraachte,wel(s)che Vorzie(s)ch se denn doa oapreise däht.

„I(s)ch waaß lusdi(s)ch Geschi(s)chte zu väzähle und koann äh gemietli(s)ch Atmospher väbreite“.

Lisett(s)che musste hell uflache, aach die Walli schmunzelte.     Die Walli soate   doann: „ Du host mä des ja schun vo äh Woch väzählt. I(s)ch hebb mä woas iwälä(s)cht, du werst sehe die Männä werde zu dir fließe wie de Rheufall bei Schaffhause“.

„Viellaacht sollt i(s)ch noch des Bild hier in die Zaatung bringe, i(s)ch hebb doa de aasgeschnitte roode Pullovä oa“, moante die Irmi un raachte des Foto rim.

Walli, awä aach die Annern dahte die Kepp schiddle. „Wenn du des moachst, doann werd aas däm Männäfluss ähn Niagarafall“.  

 Lisett(s)che : „ Se iwäfalle di(s)ch wie ausgehungert Welf ähn scheies Reh“.
“Ich schloach dä was Anneres vor. Du braachst koa Zaatungsoazeig orrä des internet bedähdi(s)che, die Männä wern trotzdäm streeme. Mä bringe ähn por Zettel oan heifisch besuchte Plätz bei uns un im Nachboarortt oa. Doa steht druf:       „Zwaaunverzigjähri(s)che Fraa,  bessä

aassehend is als ihr Aldä vämute lässt, sucht ähn dreie Moann. Die Fraa waaß lusdi(s)che Geschi(s)chte zu väzähle un väbreitet gern äh gemietli(s)ch Atmospher.

Nadierlich duhn mä des noch ins hochdeitsch iwäsetze. Awä doa kimmt noch woas Besunneres dezu:  

Mä hefte so ähn kloane Zettel uf den Greßere. Uf dän Kloane is

doann erklärt woas mit lusdi(s)che Geschi(s)chte un nä gemietlich Atmospher gemeunt seun.     Nämlich seiische Witz un losgedonnert Ferz, wenn du uffem Sofa hockst“.  

 

Übersetzung:   Beim Frauentratsch sagte die Irmi, dass sie mit einem Mann per Zeitungsanzeige Kontakt aufnehmen will.

Babettchen fragte, welche Vorzüge sie denn anpreisen würde.
“Ich weiß lustigeGeschichten zu erzählen und kann eine gemütliche Atmosphere verbreiten“.
Lisettchen musste hell auflachen, auch Walli schmunzelte.  Die Walli sagte dann: „Du hast mir
das schon vor einer Woche erzählt. Ich hab mir was überlegt, du wirst sehen, die Männer werden zu dir fließen wie der Rheinfall bei Schaffhausen“.

„Vielleicht sollte ich noch dieses Bild in die Zeitung bringen, ich habe da den ausgeschnittenen roten Pullover an“,meinte die Irmi und reichte das Foto rum.
Walli, Lisettchen, aber auch die Anderen schüttelten die Köpfe.   „Wenn du das machst,dann wird aus dem Männerfluss ein Niagarafall, sie überfallen dich wie ausgehungerte Wölfe ein scheues Reh“.

„Ich schlag dir was Anderes vor“, sagte Walli, „du brauchst keine Zeitungsanzeige oder das Internet betätigen,die Männer

werden trotzdem strömen.    Wir bringen ein paar Zettel an häufig besuchten Plätzen bei uns und im Nachbarort an. Da steht drauf:“ Zweiundvierzigjährige Frau, besser aussehend als ihr Alter vermuten lässt, sucht einen treuen Mann. Die Frau weiß lustige Geschichten zu erzählen und verbreitet gerne eine gemütliche Atmosphere “ . Natürlich übersetzen wir das noch ins hochdeutsch.      Aber da kommt noch was Besonderes dazu: Wir heften so einen kleinen Zettelauf den Größeren. Auf dem Kleinen ist dann erklärt, was mit lustigen Geschichten und gemütlicher Atmosphere gemeint ist.   Nämlich säuische Witze und losgedonnerte Fürze, wenn du auf dem Sofa sitzt“.