Winterfütterung

.Meune Kinnä,Marie(s)che un Macko, un aach i(s)ch dahte Kohl- un Blaumeise vo de Wohnstubb aasoam Fuddäheische im Gadde beobachte. 

Kohlmeise!“ rief begaastertMarie(s)che.

Un Blaumeise!“ ägänste Macko 

Zu Besuch waalte de Noachboar Fritz.  „Gegrillt Kohlmeise oam Spieß mit Zwiwwelscheiwe dewische seun äh Gaumefreid“, seiseltä un beriehrte die Spitz vom Zei(s)che-finger mit de Spitz vom Daume.

Des is iwähaapt net lusdi(s)ch!“ kritisierte äzirnt Marie(s)che.

I(s)ch hebb doch nur Spass gemacht“, väteidi(s)chte si(s)ch de Fritz.

Doamit macht mä koan Spass“, belehrte Macko de Fritz, „noch nettemoal in Gedoanke.“

Rä(s)cht hoddä, meu Bu, da(s)cht i(s)ch mä, bessä hädd i(s)ch`s aach net soage kenne.

Videoclip  Winterfütterung Vögel:  https://youtu.be/feGHqFRDVdE

 

Übersetzung:Meine Kinder, Mariechen und Marko, und auch ich beoabachteten vom Wohnzimmer aus Kohl- und Blaumeisen am Futterhäuschen im Garten.

Kohlmeisen!“rief begeistert Mariechen.

UndBlaumeisen!“ ergänzte Marko.

Zu Besuch weilte der Nachbar Fritz. „Gegrillte Kohlmeisen am Spieß mit Zwiebelscheiben dazwischen sind eine Gaumenfreude“, säuselte er und berührte die Spitze vom Zeigefinger mit der Spitze vom Daumen.

Dasist überhaupt nicht lustig!“ kritisierte erzürnt Mariechen.

Ich hab doch nur Spaß gemacht“, verteidigte sich der Fritz.

Damit macht man keinen Spaß“, belehrte Marko den Fritz, „nocht nicht einmal in Gedanken“.

Recht hat er, mein Bub, dachte ich mir, besser hätt ich`s auch nicht sagen können.